Startseite

Publius Ovidius Naso: Metamorphoseon libri XV

 

Abbildung eins zu Ovid: Metamorphosen, 1546

 

Publius Ovidius Naso:

Metamorphoseon libri XV. Denuò collatis probatissimæ fidei exemplaribus quàm accuratissimè emendati.

Lyon: Sebastian Gryphius, 1546.

Sedecimo. 117 x 68 mm. 453, [1]w. Ss. - Lagenkollation: a-z8, A-E8, F4 (- fol. F4 weiß). ❦ Werden nach den Formatangaben Maße in Millimetern genannt, beziehen sich diese auf die Blattgrößen, Höhe vor Breite, i. A. gemessen in den Buchblockmitten. Titel mit Holzschnittdruckermarke, Holzschnittinitialen.

Französisches, weinrotes geglättetes Maroquin um 1620 mit reicher Vergoldung auf Rücken und Deckeln: die Deckel mit Randrahmen aus Punkten sowie drei Linien, weitere Rahmen aus Punkten, drei Linien sowie einer Spitzenfilete, beide in den Ecken durch dreifache Linien diagonal verbunden; der Rücken à la fanfare vergoldet mit Linien, Kurven, Sternchen sowie kleinen fleuralen Stempeln. Handgestochene zweifarbige Kapitale, Goldschnitt. ❦ Werden innerhalb der Einbandbeschreibungen die Einbandgrößen angeführt, so steht Höhe vor Breite vor Dicke.
An dieser Stelle befindliche bibliographische Angaben beziehen sich auf den Buchbinder bzw. den Einband.

Unter dem Leitmotiv der ‚Verwandlung’ wird von Publius Ovidius Naso (43 v. u. Z. – 18) ein immenses Aufgebot verschiedenster Themen zu einem epischen Sagengedicht zusammengeschmolzen: eines der meistgelesenen Werke der Antike.

Innen im weißen Rand fleckig, sonst etwas fleckig, durchgehend leicht gebräunt, die letzten vier Blatt etwas stärker gebräunt, fol. 331/332 mit Ausriß im weißen Rand. Schöner Einband in gutem Erhaltungszustand.

Schweiger II,ii,648 – Adams O494 – BM STC 332 (alle 1547). ❦ Bibliographische Angaben zu diesem Buch: soweit verfügbar werden zuerst Personalbibliographien angeführt, dann Sachbibliographien und allgemeine.