Startseite

Alexander von Humboldt:
Neunzeiliger Autograph mit Signatur und Datum

 

Alexander von Humboldt: Neunzeiliger Autograph mit Signatur und Datum

 

Alexander von Humboldt: Neunzeiliger Autograph mit Signatur und Datum

 

Alexander von Humboldt:

Neunzeiliger Autograph mit Signatur und Datum, montiert auf den unteren Rand eines Stückes dünner weißer Pappe mit der Photographie eines Gemäldes, das den etwa fünfzigjährigen Humboldt zeigt.

Berlin, 1854.

Autograph: 83 x 132 mm. Photographie: 136 x 113 mm. Pappe: 219 x 132 mm.

Einzelnes Blatt.

„Herr Möllhausen, der in meinem | Hause wohnt und von der grossen | amerikanischen Expedition nach Californien der er | als Zeichner u Topograph angehörte | zurückgegehrt ist, auf des Königs Befehl, zu | Freitag morgen, um 9 Uhr, mit | seinen schönen Zeichnungen der | Reise nach Bellevue bestellt | worden. | A v Humboldt | d: 7 Dec 1854“
¶ Balduin Möllhausen (1825-1905) nahm 1849 an der Expedition des Herzogs Paul von Württemberg in die Felsengebirge Nordamerikas teil und hielt sich bei den Omaha Indianern auf. 1853 kehrte er nach Deutschland zurück. Cf. NDB XVII,654sq. & Kosch: Literatur-Lexikon X,1191-1193. „Dem aus Nordamerika zurückgekommenen Schriftsteller Balduin Möllhausen verschaffte Humboldt eine Audienz beim König. Möllhausen: ‚Die während dieser Reise gezeichneten Skizzen durfte ich dem König Friedrich Wilhelm IV. vorlegen.‘ Auf Humboldts Vorschlag ernannte der Monarch den Schriftsteller [1854] zum ‚Kustos der Bibliotheken der Schlösser in und bei Potsdam‘ und sicherte ihm damit die Lebensbasis“ (Kurt Schleucher: Alexander von Humboldt. Darmstadt: Roether. pp. 512-513).

Minimal stockfleckig.