Startseite

William Morris:
The Tale of the Emperor Coustans

 

Abbildung eins zu No. 4300, Lull, Ramón

 

William Morris:

The Tale of the Emperor Coustans and of Over Sea. Done out of the ancient French by William Morris.

Hammersmith: Kelmscott Press, 1894.

Sedecimo. ca. 145 x 105 mm. [4 weiße], [4], 130, [6 weiße] Seiten.. ❦ Werden nach den Formatangaben Maße in Millimetern genannt, beziehen sich diese auf die Blattgrößen, Höhe vor Breite, i. A. gemessen in den Buchblockmitten. Mit zwei Holzschnitt-Doppeltiteln mit breiter floraler Bordüre sowie zahlreichen größeren und kleineren Holzschnitt-Initialen.

Handgefertigter Original-Halbleinwandband mit in Chaucer type gedrucktem Titel auf Vorderdeckel, unbeschnitten. ❦ Werden innerhalb der Einbandbeschreibungen die Einbandgrößen angeführt, so steht Höhe vor Breite vor Dicke.
An dieser Stelle befindliche bibliographische Angaben beziehen sich auf den Buchbinder bzw. den Einband.

Eins von 525 Exemplaren auf handgeschöpftem Batchelor-Bütten; Gesamtauflage 535 Exx. Gedruckt in der Chaucer-Type in rot und schwarz auf festes Batchelor-Bütten. „The first of these stories, which was the source of ‚The Man born to be King‘, in ‚The Earthly Paradise‘, was announced as in preparation in the list of March 31, 1894“ (Cockerell).
¶ Aus der Bibliothek von Arthur J. Gaskin, mit seinem, von ihm selbst entworfenen Holzschnitt-Exlibris auf vorderem Spiegel sowie seinem handschriftlichen Besitzeintrag auf dem zweiten fliegenden Blatt recto oben.

Der Original-Einband minimal fleckig, erste zwei Lagen leicht stockfleckig, Schnitt bisweilen leicht stockfleckig, Ecken leicht berieben, sonst von guter Erhaltung.

One of 525 copies on paper of an edition of 535. Printed in Chaucer type in black and red. Two woodcut titles and facing pages with full woodcut page-borders, numerous six-line and smaller woodcut initials. The gothic lettering of the engraved titles was designed by Morris. Original holland-backed blue paper boards, title printed on upper cover, uncut. The original paperboards slighly stained, first two quires slightly foxed, corners slightly rubbed. otherwise good. From the library of Arthur J. Gaskin, with his ownership entry on second upper fly-leaf and his woodcut bookplate, dated 1894, on upper paste-down.

Cockerell 26 - Scott 98 - Peterson A26 - Walsdorf 26 - Forman 153 - Latham 55 - Tomkinson 114,26 - Franklin 191 - Ransom 328,26. ❦ Bibliographische Angaben zu diesem Buch: soweit verfügbar werden zuerst Personalbibliographien angeführt, dann Sachbibliographien und allgemeine. Die Abbildung stammt von einer Liste, ist bearbeitet und gibt nicht den originalen Zustand wieder.

 

Arthur Joseph Gaskin (16. März 1862 – 4. Juni 1928) war ein englischer Illustrator, Maler, Designer von Schmuck und Emailarbeiten sowie Lehrer. Er studierte an der Birmingham School of Art bei Edward R. Taylor und unterrichtete später dort. Ab 1890 arbeitete er als Dekorationskünstler und fertigte Holzschnittillustrationen für William Morris’ Kelmscott Press an. 1903 wurde Gaskin zum Direktor der Vittoria Street School für Juweliere und Silberschmiede ernannt, wo er bis 1924 blieb. Als Mitglied der Royal Birmingham Society of Artists (RBSA) war er 1917 an der Organisation der Ausstellung „The New Movement in Art“ beteiligt.
Gaskin Exlibris